Old School Euro
Image default
Internet

School CRM

So können auch Bildungseinrichtungen von der Nutzung einer CRM-Software profitieren.

Die digitale Transformation ist allgegenwärtig und verändert zahlreiche Branchen und Sektoren nachhaltig. Beispielsweise findet der Einzelhandel zunehmenden online statt; Stichwort E-Commerce. Häufig werden die Begriffe Digitalisierung und digitale Transformation synonym verwendet. Tatsächlich lässt sich jedoch eine Differenzierung vornehmen. Die Digitalisierung bezieht sich zumeist auf die digitale Umgestaltung von Prozessen. Ehemals analoge Prozesse werden dabei in einer Unternehmenssoftware modelliert bzw. abgebildet. Die digitale Transformation greift tiefer und kann sich auf den digitalen Umbruch ganzer Geschäftsmodelle beziehen. Dies findet beispielsweise auch im Bildungssektor statt. Im Folgenden wollen wir uns daher einmal näher mit dem Bildungssektor auseinandersetzen und aufzeigen, welche Rolle CRM-Systeme hier heutzutage spielen. Zunächst müssen wir uns jedoch einmal mit der Definition von CRM-Systemen befassen. 

Die Definition von CRM-Systemen 

Die drei Buchstaben „CRM“ sind ein Akronym und bezeichnen das Customer Relationship Management. Hierbei handelt es sich um das Kundenbeziehungsmanagement oder auch die Kundenpflege. Da kein Unternehmen isoliert von den eigenen Kunden überleben kann, handelt es sich beim Kundenbeziehungsmanagement um eine der zentralen Aufgaben eines jeden Unternehmens. Einerseits umfasst es die zentrale Ausrichtung der Organisation auf die eigenen Kunden. Andererseits geht damit jedoch auch die systematische Gestaltung aller Kundenbeziehungsprozesse einher. CRM-Systeme ermöglichen Unternehmen die digitale Abbildung all dieser Prozesse. Innerhalb der Software lassen sie sich dann ebenso verwalten wie auch optimieren und automatisieren. 

CRM-Vorteile 

Mit der Nutzung einer CRM-Software gehen einige, wichtige Vorteile einher. Im Folgenden sollen die wichtigen CRM-Vorteile einmal zusammengefasst werden: 

  • Einheitliche Datenbasis,

  • Kosteneinsparungen,

  • Zeiteinsparungen, 

  • 360°-Kundensicht,

  • Erhöhte Verkaufschancen, 

  • Optimierter Kundenservice, 

  • Zielgerichteteres Marketing, 

  • verbesserte Zusammenarbeit und 

  • schlankere Prozesse.

Von all diesen potenziellen Vorteilen können auch Bildungseinrichtungen profitieren, wenn sie eine CRM-Software nutzen. 

Digitale Transformation im Bildungssektor 

Im Bildungssektor macht sich die digitale Transformation insofern bemerkbar, als dass es immer mehr Online-Bildungsangebote nimmt. Von Aus- und Weiterbildungen bis hin zu akademischen Abschlüssen wie Bachelor oder Master lassen sich in unserem digitalen Zeitalter eine Vielzahl von Abschlüssen ganz bequem von zu Hause aus absolvieren. Dies ermöglicht es Anbietern digitaler Weiterbildungen, völlig neue Zielgruppen anzusprechen und zu erreichen. Über Online-Werbung & Co. lassen sich beispielsweise Berufstätige ansprechen. Auch Elternteile, die nach der Geburt ihres Kindes und langer Job-Pause in den Beruf zurückkehren wollen, können so erreicht werden. 

Lead-Gewinnung und -Priorisierung 

Kunden lassen sich in diesem Bereich auf unterschiedliche Art und Weise gewinnen, wobei die CRM-Software immer einen hohen Stellenwert einnimmt. Beispielsweise lassen sich auf der eigenen Website Formulare hinterlegen, die dann von Interessenten ausgefüllt werden können. Über eine Schnittstelle zwischen Website und CRM-Software werden die Daten aus diesem Formular dann automatisch in das CRM-System überführt. Hier können sie vom jeweiligen Vertriebsmitarbeiter weiterverarbeitet werden. Dabei kann eine softwareseitige Lead-Priorisierung von Vorteil sein. Sie identifiziert automatisiert; in der Regel mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI); die Leads mit dem höchsten Potenzial für einen erfolgreichen Abschluss. 

Digitale Kundenakten 

Wird ein Lead zu einem Kunden, muss keine neue Akte angelegt werden. Vielmehr lassen sich die bereits im System hinterlegten Daten automatisiert überführen. Vom CRM-System aus lassen sich dann alle wesentlichen Kundenbeziehungsprozesse steuern. Newsletter lassen sich ebenso versenden wie beispielsweise Mahnungen. Auf diese Weise erhalten Bildungseinrichtungen im digitalen Zeitalter durch die Nutzung eines CRM-Systems vollumfängliche, digitale Unterstützung. 

Ein Blick auf Lime CRM von Lime Technologies

Eines der CRM-Systeme am Markt ist Lime CRM von Lime Technologies. CRM aus dem Hause Lime Technologies soll Kunden ein nahtlosen End-to-End Erlebnis ermöglichen und sich dabei an die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden anpassen lassen. Ob sich diese Lösung für den Einsatz im eigenen Unternehmen eignet, muss immer im Einzelfall durch den Abgleich mit dem eigenen Anforderungsprofil entschieden werden.

Related Posts

So verfolgen Sie kostenlos einen Handy-Standort

Terminplanung und Disposition mit tralumaXpress®

Der Ghostwriter als Unterstützung für die Bachelorarbeit