Schädlingsbekämpfung Frankfurt: Dörrobstmotten

Oldschooleuro

Dörrobstmotten, wer kennt sie nicht? Die der Schmetterlingsfamilie angehörigen Motten stammen aus der Familie der Zünsler. Kategorisiert als Vorratsschädlinge, vergreifen sich Dörrobstmotten an eingelagerte Lebensmittel und befallen diese bis zur Unbrauchbarkeit. Schäden entstehen durch die Vernichtung selbst und durch die Kontamination mit gefährlichen Krankheitserregern. Dörrobstmotten bevorzugen Trockenobst, Nüsse, Mandeln sowie Samen und Körnern. Wie sie Dörrobstmotten auswindig machen und ihnen den Gar ausmachen erklären wir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Daran erkennt man Dörrobstmotten

Dörrobstmotten sind 6-9 Millimeter lang. Ihre Flügelspannweite beträgt 15 bis 20 Millimeter. Ihr Kopf- und Brustbereich und die Spitzen der vorderen Flügel sind rotbraun oder auch bronzefarben. Dazwischen sind die Motten grau bis hellgrau mit Streifen. Durch die Zeichnung unterscheiden sich Dörrobstmotten deutlich von anderen Vorratsschädlingen. Genauere Informationen bekommen sie bei der Schädlingsbekämpfung Frankfurt.

Dörrobstmotten in der Lebensmittelindustrie

Insbesondere in der Lebensmittelindustrie weisen Dörrobstmotten großes Schadpotential auf. Innerhalb weniger Tage können sie das gesamte Lagergut befallen und vernichten. Wird der Befall bekannt und öffentlich gemacht, ist dies häufig mit Imageverlust für das Unternehmen verbunden.

Lebensmittelverarbeitende Betriebe, die betroffen sind, sollten aus diesem Grund schnell handeln und professionelle Hilfe durch uns als Kammerjäger Frankfurt hinzuziehen. Waren, die befallen sind müssen vernichtet werden und professionell entsorgt werden.

Dörrobstmotten im privaten Haushalt

Bei einem Befall von Dörrobstmotten im privaten Haushalt ist das Vorgehen ähnlich dem in der Lebensmittelindustrie. Befallenen Lebensmittel müssen vernichtet werden. Auch Lebensmittel, die sich in unmittelbarer Nähe zu den befallenen Nahrungsmitteln befinden müssen, entsorgt werden.

Larven können sich ohne Probleme durch Papier oder dünne Plastikbeutel beißen. Auf diese Art und Weise können sie auch noch verschlossene Produkte befallen. Eine gründliche Reinigung und Desinfektion ist bei einem Befall durch Dörrobstmotten essenziell und unerlässlich.

Aufgestellte Pheromonfallen, welche Motten wie eine Art Lockmittel anziehen wirken gut.