Liposuktion am Bauch: Besonderheiten und Methoden der Prozedur

Oldschooleuro

Die Fettdepots am Bauch stehen vielen Männer und Frauen im Weg zu einem schönen Körper. Um die Probleme in der Bauchregion zu beseitigen, benutzt man in den Kliniken verschiedene moderne Verfahren der Liposuktion am Bauch (chirurgische Fettabsaugung) – sowohl klassische Liposuktion, Funkwelle-Fettabsaugung als auch die effektiveren und radikaleren Methoden: Ultraschall- und Laser-Liposuktion. Die Operation kann entweder zusammen mit anderen plastischen Prozeduren, zum Beispiel mit Bauchdeckenstraffung oder vereinzelt, isoliert durchgeführt werden. Zu den Besonderheiten dieser Operation gehören die relativ unkomplizierte Durchführung, weniger auffällige Narben in der operierten Bauchregion, fast immer ein perfektes Operationsergebnis, das lässt sich durch gesunde Ernährung und Sport auf lebenslang behalten.

Arten der Liposuktion am Bauch: Vor- und Nachteile

Moderne Kliniken für plastische Chirurgie bieten mehrere Arten dieser Prozedur an: gewöhnliche Liposuktion am Bauch (klassische), Laser-, Tumeszenz-, Ultraschall-, Funkwelle-, Wasserstrahl-assistierte Liposuktion. Wenn es zu viel Fettgewebe gibt, wird klassische oder Wasserstrahl-assistierte Liposuktion angewandt. Die anderen Verfahren werden bei geringerer Fettmenge benutzt. Der Unterschied besteht in die Weise der Zerstörung von Fettgeweben abhängig von der Wirkungsmethode.

Wie wird Liposuktion durchgeführt?

Vor der Operation unterzieht man sich der vollständigen medizinischen Untersuchung in der Klinik, um Kontraindikationen auszuschließen. Nach der Untersuchung erarbeitet der Facharzt ein individueller Behandlungsplan und erteilt ärztliche Beratung. Dazu untersucht er einen Patienten, seinen Hautzustand, um die Fettmenge, die entfernt werden muss, zu schätzen. Außerdem erklärt er die Besonderheiten der Vorbereitung auf die Operation. Zwei Wochen vor der Operation darf man kein Aspirin und keine Aspirin enthaltenden Präparate einnehmen und sollte auf Nikotin verzichten. Eine Woche vor der Operation sollte man scharfe, salzige oder fette Speisen, Kaffee und Alkohol ausschließen. Auch sollte man Eisen-Präparate einnehmen. Liposuktion wird auf nüchternen Magen durchgeführt, deshalb darf man 8 Stunden vor der Operation nicht essen. Zur Operation sollte weite Kleidung getragen werden.

Indikationen zum chirurgischen Eingriff

Als Indikationen zum Fettabsaugung gelten Fetteinlagerungen in der vorderen Wand des Bauchs und der Flanken, die Körperkontur stören. Liposuktion kann bei lokalem Fettdepot, im Besonderen am Bauch, Übergewicht, Fettleibigkeit durchgeführt werden. Ebenfalls eignet sich die Prozedur für die Menschen, die einen Kleinbauch haben, wobei sich das Fett am Unterbauch ansammelt. Für Frauen ist Liposuktion eine gute Weise, sich ästhetisch in Form zu kommen und gute Figur wiederzuhaben.

 Kontraindikationen

 Liposuktion am Bauch wird mit Anästhesie durchgeführt, deshalb gibt es Kontraindikationen. Sie umfassen:

  • Diabetes mellitus und Krebserkrankungen,

  • Schwangerschaft und Stillzeit,

  • Hauterkrankungen und Blutgerinnungsstörungen,

  • Psychische Störungen,

  • Wiederaufleben der chronischen Erkrankungen und Infektionskrankheiten,

  • Leber- und Nierenfunktionsstörungen. 

 Wie verläuft die Prozedur?

Liposuktion am Bauch stellt eine der effektivsten Operationen dar. Zuerst macht man einen geringeren Hauteinschnitt, wodurch weitere Handlungen durchgeführt werden. Bauchfett wird mithilfe der Bewegung von speziellen dünnen Rohren mit stumpfer Spitze, die als Kanülen bekannt sind, zerstört. Durch Wendung von Kanülen links-rechts wird die Subkutanfettschicht zersetzt und abgesaugt. Während des chirurgischen Eingriffs werden die kleinen Nervenendigungen teilweise verletzt, was Empfindungslosigkeit zur Folge haben kann. Empfindung wird in kürzerer Zeit (in ein paar Wochen) erneuert.

Operationsdauer

Nach der Schwierigkeit ist klassische Liposuktion am Bauch eine relativ unkomplizierte Prozedur. Die Operationsdauer kommt direkt auf den Leistungsumfang, u. z. auf die Menge des Subkutanfetts an. Durchschnittlich dauert dieser chirurgische Eingriff von 30 bis 90 Minuten.

Anästhesie und Betäubung

Liposuktion am Bauch wird oft unter Vollnarkose durchgeführt, doch örtliche, innere oder Mischnarkose sind auch möglich. Nachdem die Wirkung von Narkose aufgetreten ist und der Patient eingeschlafen ist, reinigt der Chirurg die Zielzone mit antiseptischem Mittel, danach macht er geringere Einschnitte und kommt zur Fettabsaugung.

Operationsergebnisse

Straffer und schöner Bauch, ausgeprägte Taillenlinie sind die Hauptergebnisse von Liposuktion. Die Operation ist auf die Korrektur der Bauchfettschicht gerichtet. Sie ermöglicht die allgemeine Figurkorrektur, indem ein(e) Patient(in) schlank und attraktiv wird. Die Fachärzte der Kliniken machen die Patienten aufmerksam darauf, dass Übergewicht einfach zurückkehren kann. Bei der Operation wird nicht alles Fett, sondern nur sein Teil abgesaugt. Infolgedessen kann die Fettschicht an anderen Regionen entstehen, wenn man ein ungesundes Leben führt.

Wie viel Bauchfett kann man mittels Liposuktion absaugen?

In professionellen und medizinischen Kreisen wird es diskutiert, wie viel Fett pro eine Prozedur abgesaugt werden kann. Heutzutage erkennt man Liposuktion mit geringerem Fettvolumen von 1.5 bis 2.5 Liter, großem Fettvolumen – von 2.5 bis 5 Liter und sehr großem Fettvolumen – mehr als 5 Liter pro eine Sitzung.

 Rehabilitation

 Heilungsphase ist schwierig und schmerzhaft. Man braucht von 2 bis 3 Wochen für Rehabilitation nach der Fettabsaugung am Bauch. Schwellungen, Schmerzempfindungen bei Berührung der Haut können dabei auftreten.

Die Nebenwirkungen umfassen die Entwicklung von blauen Flecken und Aufläufer.

Man sollte Kompressionswäsche tragen, und die Größe der Wäsche wird zusammen mit dem Chirurgen ausgewählt. Außerdem sollte man vor direkter Sonneneinstrahlung schützen und körperliche Anstrengungen ausschließen. Die Nähte sollten sorgfältig mit Antiseptikum gereinigt werden.

Genesung. Wie kann man den Effekt behalten?

 Nach Krankenhausentlassung sollte man Kompressionswäsche noch im Laufe von 4-6 Wochen tragen. In zwei Wochen ist es ratsam, eine Massage-Serie zu machen. Nach Erneuerung von gewöhnlicher Lebensweise ist es von Bedeutung, sich am Behalten von Operationsergebnissen zu erinnern. Ungeachtet dessen, dass neue Fettzellen nach der Operation nicht aufkommen, sollten die Patienten nach der Operation das gesunde Ernährungsregime halten und ihre Stoffwechsel in Ordnung bringen. Wenn man keine Diät hält und keinen Sport treibt, nehmen die anderen, nicht operierten Regionen an Dicke zu.